Telefonieren durch Telesign

 

Falls Sie telefonisch mit mir sprechen möchten, gibt es jetzt die Möglichkeit über den Dolmetscherdienst Telesign, mit mir zu telefonieren.

Wenn Sie Interesse haben, telefonisch Fragen stellen oder Anregungen zu geben, schreiben Sie mir eine Email mit einem Terminvorschlag für ein Telefonat und ihrer Rufnummer .

Ich werde Sie dann über den Dolmetscherdienst anrufen.

Ich freue mich auf unser Telefonat.

Kommentare von Teilnehmerinnen

 

Liebe Helga,

 

die Kurse DGS 1 – 8

habe ich bei Dir gemacht! ;-)

 

Es war eine tolle und spannende Zeit und ich bin glücklich, dass ich Dich als Dozentin hatte!

Du hast eine wunderbare Ausstrahlung und es war fesselnd, Dir beim Gebärden zu

zu schauen.

Hervor zu heben ist Deine Hartnäckigkeit: Wenn ein Teilnehmer etwas nicht verstand, oder nicht

genau gebärdet hat, hast Du es so lange wiederholt oder gezeigt, bis es keine Zweifel mehr gab.

Du konntest uns immer wieder motivieren, weiter zu machen und es hat richtig Spaß gemacht!

Es war natürlich auch anstrengend, aber es hat sich gelohnt. Jeder, der bei Dir Unterricht nimmt,

kann sich freuen und ist gut bei Dir aufgehoben.

Es ist auch nicht selbstverständlich, wie flexibel Du Deine Zeiten an den Wochenenden für

uns genommen hast. Ganz lieben Dank nochmal dafür!

 

Ich wünsche Dir weiterhin noch viele erfolgreiche Kurse.

 

Wir sehen uns !

E.K.

 

Liebe Helga,

der Kurs DGS 8 ist letzten Sonntag zu Ende gegangen. Als ich Dich vor knapp zwei Jahren kennen gelernt habe war ich direkt von der Gebärdensprache begeistert. Du bist eine fantastische Lehrerin die viel Geduld aufbringt und die mit Begeisterung dabei ist. Diese Begeisterung springt auf Deine Kursteilnehmer über und ich danke Dir sehr dafür, dass Du – auch wenn es nicht immer leicht war – uns von DGS 1 – 8 begleitet hast. Die Stunden waren spannend, witzig, anstrengend und durchweg interessant. Ich bin froh, Dich kennen gelernt zu haben und hoffe, dass noch viele weitere Unterhaltungen dazu kommen!

 

K.W.

 

 

Bericht über Gebärdensprach-Workshop in der Carl-von-Ossietzky-Gymnasium Bonn (2017)

 

Besuch von Frau Hopfenzitz

 

Am 13. Dezember 2016 ist Frau Hopfenzitz zu uns, dem Bio Diff. Kurs 2016/17 gekommen um uns zu erzählen wie es ist, wenn man gehörlos ist. Nachdem ein paar Schüler ihr unseren Raum gezeigt haben, teilte sie uns eine Broschüre über ihre Schule (GEPETE) aus, in der sie auch Hörenden Gebärdensprache beibringt und Kurse für und mit Autisten anbietet.

 

Danach zeigte Sie uns eine interessante Einführungspräsentation in der sie uns wichtige Hinweise erläuterte und spannende Informationen mitteilte. Faszinierend fand die Klasse, dass Frau Hopfenzitz uns ohne irgendetwas zu sagen und ohne dass wir Gebärdensprache konnten so viel beigebracht und erzählt hat. Durch viele lustige Übungen, in denen sie uns u.a. einzelne Gebärden vorgemacht hat, hat sie uns langsam an das Thema rund um „Gebärden“ bzw. „Gebärdensprache“ herangeführt. Wir waren so begeistert, dass wir sogar in den Pausen versucht haben uns in Gebärdensprache zu unterhalten, jedenfalls mit den Begriffen die wir gelernt haben.

 

Später haben wir alle ein Arbeitsblatt bekommen auf dem das Alphabet in Gebärden abgebildet war. Wer mochte durfte Frau Hopfenzitz seinen Namen buchstabieren und sie hat ihn erraten.

Besonders spannend war auch das kleine Rätsel das wir gemacht haben, bei dem immer eines der Wörter, die an die Tafel geschrieben wurden, buchstabiert und von den Mitschülern erkannt werden musste.

 

Nach einer weiteren Pause kam die Dolmetscherin zu uns. Diesen Punkt fand die Klasse sehr eindrucksvoll, weil es interessant war wie schnell und flüssig sich Frau Hopfenzitz und die Dolmetscherin unterhalten haben. Außerdem durften wir Frau Hopfenzitz nun auch

Fragen stellen und haben viel darüber erfahren wie es ist gehörlos zu sein. Doch irgendwann musste die Dolmetscherin und etwas später auch Frau Hopfenzitz gehen und wir war erstaunt wie schnell der Tag vorbei war, da wir so viel erlebt haben.

 

Alles in allem war es ein spannender, aufregender und besonderer Tag, der allen gut gefallen hat. Wir haben viele Eindrücke bekommen und Sachen gelernt, die wir nicht so schnell vergessen werden. Frau Dotzauer, unsere Lehrerin meinte sogar, dass sie unseren Kurs noch nie so leise und konzentriert erlebt habe. Es hat uns sehr viel Spaß gemacht und wir hoffen, dass Frau Hopfenzitz auch weiterhin an unsere Schule kommen wird.

 

Vielen Dank!

 

Geschrieben von Fiona Walter 8c

 

 

Zertifikat 1)

 

Helga Hopfenzitz bekam von der Universität zu Köln das Zertifikat „Deaf-Mentoring“.

Unter dem Deaf-Mentoring versteht man ein Peer Counselling (Beratungsmethode zur Beratung von Menschen mit Behinderungen durch Menschen mit Behinderungen) in Gebärdensprache.

Der Deaf-Mentor soll viele Berufserfahrungen gemacht haben und die Kommunikationssituation zwischen hörenden und gehörlosen Kollegen/innen kennen.

Die Aufgabe des Deaf-Mentors ist es unter anderem, taube Berufseinsteiger/innen zu unterstützen und zu begleiten.

Ich habe an einer Ausbildung im Rahmen des Gemeinsam-Projekts der Universität zu Köln und der RWTH Aachen Universität SignGes – Kompetenzzentrum teilgenommen.

 

 

Zertifikat 2)

 

Hallo alle zusammen!

Es gibt Neuigkeiten!

Ich freue mich sehr (Komma), mitteilen zu können, dass ich die zertifizierte Weiterbildung im Bereich "Autismus" in Köln beim Zentrum für Frühbehanldung und Frühförderung e.V. Fortbildungszentrum Köln-Kalk  erfolgreich absolviert habe.

In der Weiterbildung konnte ich mir vielfältige theoretische Grundlagen und praxisrelevante Methoden für eine Professionalisierung für die Arbeit mit Menschen mit Autismus-Spektrum-Störung (ASS) aneignen.

 

Beste Grüße

Helga Hopfenzitz

Rede der Unternehmerberaterin Frau Krug, Individual Marketing über 5 jähriges Firmenjubiläum

 

5 Jahre Unternehmerin

 

Seit ihrem zweiten Geschäftsjahr darf ich Frau Hopfenzitz als Unternehmensberaterin und Coach begleiten. Und in diesen Jahren hat sie mich immer wieder auf ganz unterschiedliche Arten überrascht.

Mut gehört natürlich dazu, wenn man sich selbstständig macht. Davon hat Frau Hopfenzitz wirklich viel. Was mich jedoch von Anfang an noch mehr beeindruckt hat, ist ihre fröhliche und unglaublich positive Art, Herausforderungen zu begegnen.

 

Es liegt in der Natur meines Berufes, viele Selbstständige zu kennen, aber längst nicht alle sind so professionell wie Frau Hopfenzitz. Sie hat von Anfang an nicht nur eine hervorragende Dozentin sein wollen, sondern auch eine gute Unternehmerin. Und das ist ihr gelungen – von der Organisation über die Buchführung bis zur Kundenbetreuung. Für Frau Hopfenzitz heißt Unternehmerin sein tatsächlich „Ich unternehme etwas“.

 

Und ihr scheint die Energie für neue Angebote und Ideen nie auszugehen. Sie setzt sich mit unermüdlichem Engagement dafür ein, die Gebärdensprache und PECS (eine spezielle Kommunikationsform für Autisten) - Themen die ihr so sehr am Herzen liegen - in das Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken.

 

Viele Kundinnen, Kunden oder Kooperationspartner haben dieses Engagement auf ihrer Jubiläumsfeier gewürdigt, mit ihren individuellen Geschichten und sehr persönlichen Beiträgen, viele mit großer Dankbarkeit.

 

In der bunten Landschaft der Unternehmer ist Frau Hopfenzitz ein großes Vorbild.

Sie leistet auf eine ganz besondere, selbstbewusste Art einen großen Beitrag zur kulturellen Vielfalt, indem sie die Welt der Hörenden und Gehörlosen verbindet.

 

Mit ihrem Studium zur Gebärdensprachdozentin und ihrer Selbstständigkeit hat Frau Hopfenzitz sich einen Traum erfüllt. Und da es ihrer Persönlichkeit entspricht innovativ zu sein, entwickelt sie ihren Traum ständig weiter.

 

Der amerikanische Physiker u. Weltraumpionier Robert Goddard sagte einmal:

„Es ist schwer zu sagen, was unmöglich ist, denn der Traum von gestern ist die Hoffnung von heute und die Wirklichkeit von morgen.“

 

In diesem Sinne gratuliere ich Frau Hopfenzitz von ganzem Herzen zu ihrem gelungenen Traum und wünsche ihr eine weiterhin erfolgreiche, glückliche Zukunft.

 

Birgit Krug, Individual Marketing

Bericht über Gebärdensprach-Workshop in der Carl-von-Ossietzky-Gymnasium Bonn (2016)

 

Bericht: Stunde mit Frau Hopfenzitz

 

Am 03.12.2015 besuchte die gehörlose Gebärdensprachdozentin Frau Hopfenzitz an CvO.

Am Anfang herrschte Unsicherheit unter den Schülern, da sich keiner vorstellen könnte, wie man mit ihr kommunizieren sollte, doch nach kurzer Zeit verständigen wir uns mit einfachen Handzeichen und Mimiken. Sie führte uns in die Welt der Gehörlosen ein und die Welt der Gehörlosen ein und erklärte uns den Aufbau der Gebärdensprache. Wir erfuhren, dass Gebärdensprache eine eigene Grammatik hat und in jedem Land unterschiedliche Ausdrucksweisen gelten, was alles noch komplizierter macht. Wir lernten, dass Fingeralphabet was zu Anfang noch schwierig schien, doch sich als nicht allzu schwer entpuppte. Nach einer Pause ging es zu unserem Erstaunen mit normalen Biologie Unterricht weiter so Frau Hopfenzitz versuchte uns die Gebärden für verschiedene Begriffe für Hautzustände zu erklären. Als wir mit dem Aufbau der Haut fortfahren wollten, traf der bestellter Dolmetscher ein um uns das der Stellen der Fragen leichter zu machen und um uns die Antworten zu übersetzen. Mit der Gebärdensprache verständigten sich die beiden geschickt und schnell. Schwer beeindruckt stellten die Schüler fragen und wir erfuhren viel über ihren Alltag und wie sie zurechtkommt. Auch Fragen über ihre Familie wurden gestellt, so erfuhren wir, dass sie zwei Kinder hat, von denen ihr Sohn taub, autistisch und ihre Tochter schwerhörig ist. Ihr Man ist ebenfalls gehörlos und so können sie sich mit der Gebärdensprache problemlos verständigen. Auch der Dolmetscher blieb von unserer Fragerei nicht verschont und so stellten wir ihm Fragen wie " Wo haben sie die Gebärdensprache erlernt und wie sieht ihre Arbeit aus? " Der Tag ging leider viel zu schnell vorbei, doch wir haben sehr viel gelernt. Vor allem das Taube nicht gleich stumm sind.

Einblick in den Gebärdensprachen-Unterricht für die hörenden und hörgeschädigten Mitarbeiter der Nordeifel-Werkstatt.

GEPETE

Helga Hopfenzitz

Elbestraße 15

53919 Weilerswist

info@gepete.eu

Website: gepete.eu

Impressum

AGB

Kontakt